Kalender

24.06.2018 - 20:00 Uhr

138. Gosecker Schlosskonzert - HERRU SANCTIAGU!

montalbâne Ensemble[mehr]


05.07.2018 - 20:00 Uhr

103. Gosecker Schenkenkonzert

The Cat's Back - Chanson-Varieté[mehr]


09.08.2018 - 20:00 Uhr

104. Gosecker Schenkenkonzert - WILHELM

Maximilian Wilhelm auf SOLO-Tour[mehr]


18.08.2018 - 10:00 Uhr

44. Gosecker Weinbergfest

am 18. und 19.8.2018 - das traditionsreiche Fest des Gosecker Heimat und Kulturvereines auf dem Schlosshof[mehr]


18.08.2018 - 20:00 Uhr

EXILE - Best of Covers!

Sonderkonzert zum 44. Gosecker Weinbergfest[mehr]


08.09.2018 - 20:00 Uhr

139. Gosecker Schlosskonzert - SONNENGESANG

montalbâne Ensemble & Gäste[mehr]


13.09.2018 - 20:00 Uhr

105. Gosecker Schenkenkonzert - THE BUT

Die legendäre Kammerbeat-Sensation ist zurück![mehr]


Treffer 1 bis 7 von 15

Willkommen auf Schloss Goseck

Öffnungszeiten und Eintritts-/Führungspreise des Museums "Schlosskirche Goseck":

 

 

 

 

1. April bis 31. Oktober
täglich 11 - 17 Uhr

1. November bis 31. März
nur für Führungen nach rechtzeitiger Anmeldung geöffnet

Eintritt: 3,- €
(2,- € ermäßigt für Schüler und Studenten, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt)

 

 

*

 

Führungen

nur nach rechtzeitiger Voranmeldung

(you may also ask for guided tours in English, if it's helpful)

 

Preis pro Person 4,- €
Ermäßigung für Schüler und Studenten: 3,- €, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt
unter fünf Personen: Mindestbetrag von 20,- €

 

 

*


KONTAKT Schlosskirche

 

Sie erreichen uns in der Saison (April bis Oktober)
meistens von 11 bis 17 Uhr an den Wochentagen

03443 - 34 82 588


oder per mail: schlosskirche(at)schlossgoseck.de

 

 

 

*

 

 

Büro des "Schloss Goseck e.V."

 

 

 

Sie erreichen uns am besten per eMail,

telefonisch meist vormittags an Wochentagen

und mit Geduld...

03443 - 34 82 580


oder per mail: brief(at)schlossgoseck.de

 

 

 

facebook-Freunde finden uns unter diesem Link

 

 

 

*

 

Unsere nächsten Veranstaltungen

24.06.2018 - 20:00 Uhr

138. Gosecker Schlosskonzert - HERRU SANCTIAGU!

montalbâne Ensemble


 

 

 

 

 

 

 

HERRU SANCTIAGU!

 

Mittelalterliche Jakobsmesse aus Santiago de Compostela


 


Sonntag, 24. Juni 2018 | Schlosskirche | 20:00 Uhr

 

 

Ein Konzert im Rahmen des Korrespondenz-Projektes "Kloster + Welt" zur diesjährigen Jahresausstellung des Klosters Memleben: "WISSEN + MACHT. Der heilige Benedikt und die Ottonen".

Das Konzert wird von der "Kulturstiftung Sachsen-Anhalt" finanziell unterstützt.

 


»Da es vorkommt, daß die Pilger singen und tanzen wollen, und dies auch tagsüber auf dem Kirchplatz, und sie dort nur sittliche und andächtige Lieder singen dürfen, sind einige hier niedergeschrieben. Diese sollten mit Rücksicht und Mäßigung verwendet werden, damit jene nicht gestört werden, die ihrem Gebet und geistlichen Kontemplationen nachgehen möchten…«


So steht es zu lesen im »Llibre Vermell«, dem berühmten »Roten Buch« aus dem spanischen Benediktinerkloster Montserrat, das mit dem »Codex Calixtinus« zu den bedeutendsten Pilgerhandschriften des Mittelalters gehört. Im »Liber Sancti Jacobi«, wie der »Codex Calixtinus« eigentlich heißt, ist sogar zu lesen, mit welchen Instrumenten die Pilger, die aus aller Herren Länder nach Santiago de Compostela wanderten, ihre Lieder begleitet haben: Flöten, Fideln, Lauten, Schalmeien und Trommeln.



Das montalbâne Ensemble hat aus diesen beiden Manuskripten eine Messe zusammengestellt, wie sie in den romanischen Kirchen an den Pilgerwegen des Mittelalters erklungen sein könnte: im ersten Teil die streng liturgische Form einer »Missa Sancti Jacobi« – einer Messe an den Heiligen Jakobus – mit Kyrie, Gloria, Sequenz, Conductus, Sanctus und Agnus Dei; und im zweiten Teil eine frei zelebrierte Huldigung an die Jungfrau Maria, die Königin des Paradieses: begleitet von den Instrumenten der Pilger aus ganz Europa.


 


montalbâne Ensemble

Susanne Ansorg – Fidel, Laute, Glockenspiel, Trommel, Gesang

Sebastian Pank – Gesang, Flöte, Harfe, Chalumeau, Schalmei

Michael Schaffrath – Gesang

Robert Weinkauf – Gesang, Trommel, Entenklapper

Dietrich Zöllner – Gesang, Fidel, Cister

 

 

 

*

 

 

 

Eintritt:

- 12,- € im Vorverkauf

- 15,- € an der Abendkasse
- Kinder und Jugendliche von 7 - 16 Jahren: 5,- €
- freier Eintritt für Kinder 0 - 6 Jahre

 

Der VORVERKAUF über den Gosecker online-Shop "asinamusic" endet am 18. Juni 2018. Restkarten sind dann zu 15 Euro an der Abendkasse erhältlich.

 

Bitte nutzen Sie diesen Direkt-Link auf unsere Ticket-Verkaufs-Seite.

 

 

 

*

 

 

Im Gosecker online-Shop asinamusic erhalten Sie neben den CD's der auf dem Schloss ansässigen Labels RAUMKLANG und TALANTON auch ausgewählte Tonträger und DVD's von Künstlern, die bei uns gastiert haben, sowie Eintrittskarten für die meisten Veranstaltungen auf Schloss Goseck.

 

Unser Newsletter, den Sie HIER abonnieren können, informiert Sie - nicht allzu oft, versprochen! - über die Veranstaltungen auf Schloss Goseck.

 

Im sozialen Netzwerk facebook finden Sie uns unter diesen Adressen:

Schloss Goseck

Schloss-Schenke Goseck

Eine Ladegast-Orgel für die Gosecker Schlosskirche

 

Und schauen Sie doch auch ab und an mal in unseren "Schloss-Kanal" bei youtube, in dem wir Erinnerungsstücke von Konzerten und Goseck-relevante Videos veröffentlichen.

 

 

 

 

 

 

 



18.08.2018 - 10:00 Uhr

44. Gosecker Weinbergfest

am 18. und 19.8.2018 - das traditionsreiche Fest des Gosecker Heimat und Kulturvereines auf dem...


 

(Abbildung aus Dr. Reinhard Scheunpflugs wissenschaftlicher Studie "Die Gosecker - Palatinus Comes Gozecensis", 2009)

 

 

 

 

44. Gosecker Weinbergfest

 

am 18. und 19. August 2018

 

 

 

Vom 15. bis 17. September 1972 wurde in der Gemeinde Goseck das erste Weinbergfest organisiert und durchgeführt. Gleichlaufend dazu spielten Alte-Herren-Fußballmannschaften um den Weinbergfest–Pokal.


Seither wurde dieses Fest gefeiert - auch über die Zeit der sogenannten „Wende“ wurden die Weinbergfeste gerettet und weitergeführt.

Ausnahmen gab es jedoch 1985, als die 14. Auflage ausfallen musste, weil der Turm der Schlosskirche einzustürzen drohte, und 2016 beteiligte sich der Gosecker Heimatverein an der traditionellen "Lobitzscher Altweibermühle", die alle sieben Jahre stattfindet, so dass ein paralleles Weinbergfest in Goseck nicht möglich und vor allem "unnötig" war.

 

 

Details des diesjährigen Programmes finden Sie auf der homepage des "Gosecker Heimat- und Kulturvereines".

 

 

 

 

 

*